© Deutsche Bahn

Neue Dachstrategie
Deutschland braucht eine „Starke Schiene“

DB nimmt Verantwortung für Klima und Gesellschaft ernst und baut massiv aus. Davon profitieren künftig auch Geschäftsreisende

Deutschland hat ehrgeizige Klimaziele, die es nur dann erreichen kann, wenn in den kommenden Jahren massiv Verkehr auf die Schiene verlagert wird. Die Deutsche Bahn baut deshalb das Angebot aus, investiert in neue Züge zweistellige Milliardenbeträge und steigert die Betriebsleistung des Netzes um 30 Prozent – das bedeutet, dass sich die Anzahl der Reisenden im Fernverkehr auf 260 Millionen pro Jahr nahezu verdoppeln soll. Dazu werden in den kommenden Jahren 100.000 neue Mitarbeiter eingestellt.

Ende des vergangenen Jahres wurde mit der „Agenda für eine bessere Bahn“ begonnen, zusätzliche Kapazitäten zu schaffen, Qualität und Pünktlichkeit zu erhöhen und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Mit der neuen Dachstrategie „Starke Schiene“ setzt die DB weiter voll auf Wachstum, um in Zukunft ein noch leistungsfähigeres und ökologischeres Bahnnetz zu schaffen.

© Deutsche Bahn

Bereits im Jahr 2038 wird die Deutsche Bahn zum Beispiel zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien fahren. Durch die Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene wird der CO2-Ausstoß um jährlich 10,5 Tonnen reduziert. Hinzu kommen täglich fünf Millionen eingesparte PKW-Fahrten und 14 000 Flüge weniger in Deutschland.

Und davon profitieren Geschäftsreisende ganz konkret:

Dichterer Takt im Fernverkehr

Bis 2030 sollen rund 30 deutsche Metropolen zweimal stündlich direkt miteinander verbunden sein. Nachbar-Metropolen innerhalb Europas werden im Stundentakt erreicht. Das bedeutet flexiblere An- und Abreisezeiten zu Geschäftsterminen – sogar ins benachbarte Ausland.

Kostenfreies WLAN

Bis 2021 wird es kostenfreies WLAN in der gesamten Fernverkehrsflotte geben. Digital geht es auch schon von zu Hause aus los: Für die Buchung wird beispielsweise der DB Navigator ausgebaut und Tür-zu-Tür-Lösungen inklusive permanenter Echtzeit-Daten angeboten.
Geschäftsreisende können somit auch bei spontanen Reiseentscheidungen – beispielsweise nach ausgefallenen Terminen – auf die schnellste Reisemöglichkeit von einem beliebigen Startort zugreifen. Unterwegs ist die Erreichbarkeit im mobilen Büro dank WLAN jederzeit gewährleistet. Und wer nicht erreichbar sein will, kann sich in den Zügen der DB natürlich auch einfach zurücklehnen und die Fahrt genießen.

Bahnhöfe werden zu Mobilitätshubs

Die Bahnhöfe werden etwa Elektro-Ladestationen für Autos, E-Scooter und Pedelecs anbieten und bis 2022 gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium rund 100.000 neue Fahrradstellplätze zur Verfügung stellen. Für Geschäftsreisende bietet sich damit eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Weiterreise ab dem Zielbahnhof. Gerade bei kürzeren Distanzen kann das eine echte Zeitersparnis bedeuten.

Digitale Schiene

Die DB wird das europaweit einheitliche digitale Zugleitsystem ETCS und digitale Stellwerke in den kommenden 20 Jahren flächendeckend einführen – und so Störungen reduzieren und eine engere Taktung von Zügen sowie höhere Geschwindigkeiten ermöglichen.

WAGEN EINS

Haben Sie Interesse an Informationen zu

Business, Lifestyle und Gesellschaft?

Dann melden Sie sich jetzt kostenlos an und erhalten monatliche Updates.