Sicher reisen mit der Bahn
© Deutsche Bahn

Corona-Pandemie
Sicher reisen mit der Bahn

09/2020

Abstand halten, Maske tragen, Hände waschen – das können Sie für Ihre Gesundheit tun. Was die Bahn alles unternimmt, um Sie sicher an Ihr Ziel zu bringen...

Keine Frage, die Corona-Pandemie begleitet Deutschland noch immer. Laut Aussage der Ärzteorganisation Marburger Bund stecken wir bereits mitten in einer zweiten, flachen Ansteckungswelle. Doch während das Covid-19-Virus die Welt im März eiskalt erwischt hat und für Unsicherheit und viele Fragen sorgte, ist die Stimmung inzwischen etwas gelassenerWir wissen, dass wir uns an bestimmte Regeln – Abstand, Hygiene, Atemschutz – halten müssen, um das Virus einzudämmen. Das ermöglicht uns, ein weitestgehend „normales“ Leben zu führen, zu arbeiten, zu reisen, Kunden und Geschäftspartner zu treffen. Schließlich haben wir alle nur einen Wunsch: möglichst unbeschadet aus der Krise herauszukommen.  

Die Bahn setzt daher auf einen breiten Maßnahmen-Katalog, um ihre Fahrgäste gesund und sicher an ihr Ziel zu bringen. Wie genau der aussieht – und was Sie selber für ihre Sicherheit tun können – erklären wir hier:  

Vorausschauende Planung  

Wenn möglich, sollten Geschäftsreisende ihre Fahrt außerhalb der bekannten Stoßzeiten legen. Die Buchung erfolgt am einfachsten kontaktlos über den DB Navigator, dort können Sie auch gleich einen sicheren Sitzplatz reservieren. 

Unser Tipp: Die Auslastungsanzeige auf bahn.de oder im DB Navigator zeigt an, wenn voraussichtlich mehr als die Hälfte der Sitzplätze belegt sein wird. In diesem Fall erscheint ein orangefarbenes Symbol.    

Bitte unbedingt an eine Mund-NasenBedeckung denken, die nicht nur im Zug, sondern auch im Bahnhof, auf Bahnsteigen und auch an Haltestellen getragen werden muss. Sollten Sie Ihre Schutzmaske vergessen haben, bietet die Bahn Masken zum Kauf für 1,50 Euro in den Bordbistros an (solange der Vorrat reicht). Unsere Zugbegleiter achten auf die Einhaltung der Mund-Nasen-Bedeckung bei unseren Reisenden. 

Achten Sie bitte darauf, auf dem Bahnsteig und auch im Zug Abstand zu anderen Passagieren und zum DB-Personal zu halten. Nutzen Sie möglichst alle Türen für den Einstieg, so dass es zu keinem „Stau“ kommt.  

Sicher reisen mit der Bahn
© Deutsche Bahn

Bequem reisen – aber mit Sicherheit

Ihr Ticket wird bei der Kontrolle nicht mehr von Hand zu Hand gereicht, sondern nur noch auf Sicht geprüft. Für Reisen in IC/ICE-Zügen empfehlen wir, den Komfort Check-in zu nutzen, den Sie auf der App DB Navigator finden – so entfällt die Ticketkontrolle ganz.

Für Unterhaltung ist weiterhin gesorgt: Im ICE Portal-Zeitungskiosk bieten wir regelmäßig wechselnde, kostenfreie Magazine an, die bequem vom eigenen Smartphone, Laptop oder Tablet gelesen werden können. Auch die DB Mobil erhalten Sie hier digital.

Den persönlichen Service am Platz haben wir zwar vorübergehend eingestellt, aber unsere Bordbistros und -Restaurants sind wieder geöffnet und halten eine Auswahl an Speisen und Getränken für Sie bereit. Auch hier können Sie bargeld- bzw. kontaktlos bezahlen.

Und, wie bereits erwähnt: Das Bedecken von Mund und Nase ist aktuell in allen Fern- und Regionalverkehrszügen ein Muss. Reisende, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, sind dazu nicht verpflichtet. Während des Verzehrs von Speisen und Getränken darf die Mund-Nase-Bedeckung natürlich abgelegt werden.

Hygiene ist uns ein wichtiges Anliegen

Bei den ICE- und IC-Zügen wird zusätzlich zu der stationären Reinigung an Bahnhöfen und in den Werken auch eine mobile Reinigung während der Fahrt durchgeführt. Neben der Reinigung der WCs achten wir vor allem darauf, Kontaktflächen wie Griffe und Stangen im Eingangsbereich sauber zu halten. Auch die Seifen- und Desinfektionsspender werden regelmäßig aufgefüllt.

Die Ausbreitung des Coronavirus können wir nur gemeinsam stoppen. Darum ist es wichtig, dass auch die Fahrgäste die Hygiene-Empfehlungen einhalten: Waschen Sie sich regelmäßig die Hände für mindestens 20 Sekunden. Falls das nicht möglich ist, nutzen Sie ein Handdesinfektionsmittel. Beim Husten und Niesen bitte Mund und Nase mit gebeugtem Ellbogen oder Papiertaschentuch bedecken –  das Taschentuch sofort wegwerfen und Hände waschen. Fassen Sie sich möglichst nicht ins Gesicht und verzichten Sie auf Händeschütteln. Wenn Sie Fieber, Husten und Atembeschwerden haben, bleiben Sie zu Hause und suchen Sie telefonisch medizinische Hilfe oder wenden sich an Ihren Hausarzt.

Spontan umbuchen? Kein Problem

Wenn wir in den vergangenen Monaten eines gelernt haben, dann das: Die Corona-Situation kann sich von heute auf morgen ändern. Da hilft es, möglichst schnell handeln zu können – zum Beispiel mit dem Flexpreis Business, den wir exklusiv für bahn.business-Kunden anbieten. Die Vorteile: Sie haben neun Tage volle Flexibilität bei der Wahl des Zuges und können Ihre Buchung bis zu sechs Monate kostenfrei stornieren. Übrigens, der Flexpreis Business ist jetzt auch in der 2. Klasse für kurze Strecken unter 100 Kilometern inklusive der Sitzplatzreservierung erhältlich. Weitere Infos: https://www.bahn.de/p/view/bahnbusiness/angebote/flexpreis-business.shtml

Wir geben Ihnen ausreichend Platz 

Rund ein halbes Jahr nach Beginn der Corona-Krise sind die Fahrgastzahlen zwar wieder gestiegen, aber vollbesetzt sind die Wagen noch lange nicht. Das macht es einfacher, den erforderten Abstand einzuhalten. Die Fernzüge kommen so pünktlich ans Ziel wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Dieser Kurs soll auch nicht geändert werden: „Corona hat gezeigt, wie wichtig die Schiene für Deutschland ist“, erklärte DB-Vorstandschef Richard Lutz Ende Juli in Berlin. Obwohl die Fahrgastzahl im Frühjahr auf bis zu zehn Prozent eingebrochen war, ließ die Bahn einen Großteil der Züge weiterfahren. „Wir haben Sicherheit in der unsicheren Zeit gegeben.“

WAGEN EINS

Haben Sie Interesse an Informationen zu

Business, Lifestyle und Gesellschaft?

Dann melden Sie sich jetzt kostenlos an und erhalten monatliche Updates.