© Deutsche Bahn AG / Harry Vorsteher

Die neue DB Unternehmensbekleidung
DB-Mitarbeiter im neuen Look – entworfen von Stardesigner Guido Maria Kretschmer

Rund 250 Mitarbeiter testen die neue, moderne Dienstbekleidung der Deutschen Bahn, die vor allem durch einen neuen Rot-Ton auffällt. Für den Designer ging mit dem Auftrag ein Traum in Erfüllung.

Seit mehr als 15 Jahren tragen die Service- Mitarbeiter der Deutschen Bahn ihre dunkelblauen Uniformen, farblich ergänzt mit einem satten Rot. Dieser vertraute „Look“ soll sich ändern – und den Außenauftritt der Bahn moderner und sympathischer machen. Entwickelt wurde die neue Dienstbekleidung von Designer Guido Maria Kretschmer in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Deutschen Bahn.

© Deutsche Bahn AG / Harry Vorsteher Die neue Kollektion umfasst rund 80 Einzelteile – von Sakkos und Blusen bis Winterhosen, Schals und Softshelljacken. Ganz neu im Programm sind auch Kleider, Jeans oder Poloshirts. Kretschmer und das Team setzen auch auf einen neuen Rot-Ton, das sogenannte „Servicerot“ oder „Burgundy“. Es ist das im Gegensatz zum gewohnten „Verkehrsrot“ besser kombinierbar und flächig einsetzbar. „Für die Bahn eine neue Dienstkleidung zu designen ist natürlich ein großes Glück, damit ging für mich auch ein kleiner Traum in Erfüllung“, sagt Kretschmer zu seiner Aufgabe. Nun testen ausgewählte Mitarbeiter die neuen Entwürfe – Zugbegleiter, Gastronomen, Servicemitarbeiter in Bahnhöfen und DB Lounges, Kundenbetreuer, Reiseberater, Lokführer und Busfahrer unterziehen die Kleidung einem Praxistest.

© Deutsche Bahn AG / Harry Vorsteher

60 DB-Mitarbeiter an der Entwicklung beteiligt

Große Bekanntheit weit über die Modewelt hinweg erlangte Guido Maria Kretschmer, 53, dessen Mode auch Prominente wie Heino Ferch oder Iris Berben tragen, vor allem als Juror der TV-Shows „Promi Shopping Queen“ (Vox) oder „Das Supertalent“ (RTL). © Deutsche Bahn AG / Harry Vorsteher Die Zusammenarbeit mit der DB beschreibt der Modedesigner als „stellenweise herausfordernd, aber auch unglaublich bereichernd“. Eine Gruppe von 60 DB-Mitarbeitern war von Anfang an bei der Entwicklung dabei – eine neue Erfahrung für den Designer.

Am Ende müssen aber ja die Mitarbeiter die Kleidung jeden Tag tragen und ausstrahlen, dass sie für die Reisenden da sind. Etwas Schickes hilft dabei. Kleidung macht einfach was mit den Leuten. Ich wünsche mir, dass die Bahnmitarbeiter stolz sind, diese Dienstkleidung zu tragen
Guido Maria Kretschmer
© Getty Images

Logo und Mützen bleiben im gewohnten Rot

Die neue Kleidung soll aber nicht nur Modernität ausstrahlen, sondern den Mitarbeitern auch mehr Komfort bieten. „Mitarbeiter, die gut gekleidet sind und sich wohl fühlen, leisten einen noch besseren Service für unsere Kunden“, sagt DB-Personalvorstand Martin Seiler. „Die Verbesserungen bei Funktionalität und Tragekomfort zahlen außerdem auf die Mitarbeiterzufriedenheit und die Identifikation mit der Marke DB ein.“ © Deutsche Bahn AG / Harry Vorsteher Für Anhänger des gewohnten „Verkehrsrot: das DB-Logo und die Dienstmütze behalten den bisherigen, gewohnten Farbton. Besonders die Mütze soll weiterhin hervorstechen, damit auch in großen Menschenmengen die Mitarbeiter gut zu erkennen sind.

Die neue Kollektion wird Ende 2019 eingeführt

Von den rund 43.000 Service-Mitarbeitern bei der Deutschen Bahn haben nun 250 Mitarbeiter die Möglichkeit die neuen Uniformen von Guido Maria Kretschmer bis Ende des Jahres zu testen. © Deutsche Bahn AG / Harry Vorsteher Danach werden eventuell noch Anpassungen getroffen; voraussichlich ab Ende 2019 wird die Kleidung schrittweise eingeführt werden. Sie löst dann die aktuelle Kleidung ab und versorgt alle DB-Mitarbeiter im direkten Kundenkontakt mit den neuen Uniformen von Guido Maria Kretschmer.

WAGEN EINS

Haben Sie Interesse an Informationen zu

Business, Lifestyle und Gesellschaft?

Dann melden Sie sich jetzt kostenlos an und erhalten monatliche Updates.