Junger Mann liegt schlafend auf dem Schreibtisch
© Stocksy

Powernaps
Kurze Naps für mehr Power auf Geschäftsreisen

Business-Trips können schlauchen. Nutzen Sie doch Ihre Bahnreise für ein erfrischendes Powernap – So sind Sie mit dem ICE auf vielen Strecken nicht nur schneller, sondern auch entspannter am Ziel.

Wie wichtig gesunder Schlaf für das Wohlbefinden ist, beweist die Wissenschaft immer wieder. Wie viel Schlaf gesund ist, dass ist jedoch ganz individuell. Die amerikanische National Sleep Foundation (NSF) empfiehlt daher als ungefähren Richtwert eine Schlafdauer von sieben bis neun Stunden im Alter von 18 bis 64. Älteren langen sieben bis acht Stunden. Mindestens sieben Stunden sollten es also sein, denn wie eine weltweite Schlafstudie von Forschern der University of Michigan ergab, zieht ein dauerhafter Schlafmangel weitreichende Folgen nach sich: Es steigert das Risiko für Diabetes, Übergewicht und Herz-Kreislauferkrankungen.

Was hilft gegen Schlafmangel auf Geschäftsreisen?

Doch vor allem für Geschäftsreisende ist es schwierig, ausreichend Schlaf zu bekommen: Um Reisetage möglichst effizient zu nutzen, bevorzugen die meisten frühmorgendliche oder spätabendliche Verbindungen. Das kann schlauchen. Und laut einer Studie der University of Michigan, verringert schon eine kurze Phase des Schlafmangels deutlich die Leistungsfähigkeit. Die Forscher beschreiben dieses Phänomen als eine Art funktionale Betrunkenheit. Interessant ist hierbei, dass die Studienteilnehmer trotzdem noch glaubten, voll leistungsfähig zu sein. Eine Einschätzung, die sich in den Tests nicht bestätigte.

Eine geeignete Möglichkeit, Müdigkeit und Erschöpfung auf Geschäftsreisen zu kompensieren, sind kurze Powernaps. Inzwischen bestätigen zahlreiche Studien die positive und bis zu zweistündige Wirkung kurzer Nickerchen. Mindestens zehn und maximal 30 Minuten sollten sie dauern. Auch wenn sie fehlenden Nachtschlaf nicht dauerhaft ersetzen, fördern sie nachweislich die Leistungsfähigkeit und die Müdigkeit nimmt sofort ab.

Die positiven Effekte von Powernaps sind vielfältig:

  • Powernaps steigern bereits nach zehn bis zwanzig Minuten die kognitiven Fähigkeiten wie Konzentration, Aufmerksamkeit und ebenso die Energie.
  • Auch helfen sie dabei, frisch Erlerntes in das Langzeitgedächtnis zu überführen. In länger dauernden Lernphasen sollten deshalb möglichst viele Naps integriert werden.
  • Sie bauen Stress ab und senken den Bluthochdruck.
  • Dadurch sinkt auch das Herzinfarkt-Risiko.
  • Wer übermüdet ist, wird anfälliger für negative Emotionen – kurze Nickerchen machen somit insgesamt glücklicher.

Nutzen Sie die Fahrt oder die Zeit nach Ankunft im Hotel für ein Powernap

Die An- und Abreise kann gut für ein kurzes Powernap genutzt werden. Während sich Autofahrer jedoch auf das Fahren konzentrieren, stören im Flieger neben mangelnder Beinfreiheit auch Fluglärm und –  gerade auf kurzen Flügen – Start- und Landeprozesse den Schlaf. Dazu kommen beim Autofahren stressige Staus oder beim Fliegen mitunter lange Wege vom Rollfeld bis zum eigentlichen Ausstieg aus dem Flieger – Wartesituationen, in denen der Reisende nicht an ein Powenap zu denken wagt.

Die Reiseatmosphäre in den Sprinter-Zügen der Deutschen Bahn ist hingegen besonders entspannt, bietet genügend Beinfreiheit und richtet sich speziell nach den Bedürfnissen von Geschäftsreisenden. Schneller als normale ICE fahren die Sprinter innerhalb Deutschlands in unter vier Stunden direkt von City zu City. Das spart lange Anreisen vom Flughafen in die Innenstadt. Auch störende Zwischenstopps und damit verbundene Fahrgastwechsel oder Lautsprecherdurchsagen sind auf ein Minimum reduziert.

Tauschen Sie für einen Monat Dienstwagen gegen Bahncard 100

Wagen Sie mit uns den Versuch: Kann ein Geschäftsreisender auf den Dienstwagen verzichten und trotzdem bequem und pünktlich zum Geschäftstermin kommen? Für einen Praxistest im Zeitraum vom 1. bis 26. Mai suchen wir gemeinsam mit dem Business Traveller  Geschäftsreisende, die bereit sind, ihren Firmenwagen beruflich wie privat stehen zu lassen und stattdessen das deutschlandweite Mobilitätsangebot der Deutschen Bahn zu nutzen.

Was Teilnehmer erwartet: Kostenlose Bahn Card 100 (1. Klasse) für vier Wochen, Budget für „Flinkster“, das Carsharing-Modell der DB, Flatrate für „Call a Bike“.

Das sind Ihre Vorteile: Sie reisen flexibel und umweltfreundlich, Sie umgehen Staus, sparen Taxikosten und können dank Call a Bike zudem Ihre Fitness und Gesundheit steigern. Wer dennoch auf das Auto angewiesen ist, kann über Flinkster eines der 4.000 Carsharing-Fahrzeuge an über 1.700 Station in ganz Deutschland nutzen. Interesse? Dann bewerben Sie sich bis zum 21. April unter: www.businesstraveller.de/bahncard_statt_dienstwagen

Genauso eignet sich auch die Zeit vor dem ersten Termin für ein erfrischendes Powernap. Haben Bahnreisende ein wenig Pufferzeit berücksichtigt, können sie, einmal im Hotel angekommen, selbst ein kurzes Zeitfenster effektiv nutzen. So hält die zweistündige Wirkung vor allem bei bevorstehenden Meetings an.

Aber Achtung: Nach circa einer halben Stunde wechselt der Körper von der Leichtschlafphase in den Tiefschlaf. Wer erst aus dieser aufwacht, fühlt sich erschöpfter als vorher. Da hilft es natürlich einen Wecker zu stellen. Wer ganz sichergehen will, nicht zu tief zu schlafen, kann einen Trick anwenden: Nehmen Sie einen Gegenstand in die Hand, beispielsweise einen Schlüssel, und halten sie diesen über Stuhllehne oder Bettkante. Wechselt der Körper in die Tiefschlafphase, erschlaffen die Muskeln, der Gegenstand fällt herunter – und Sie schrecken auf. Eine Methode, auf die übrigens schon Maler Salvador Dalì schwor.

Der ICE bringt Geschäftsreisende oft nicht nur schneller von Stadt zu Stadt, sondern auch immer direkt ins Stadtzentrum.

Jetzt meine Verbindung prüfen