iStockphoto/wildpixel

Climate Mobility Challenge
Kreative Ideen und inspirierender Austausch – hier gewinnen alle!

10/2022

Neue Mobilitätslösungen für den Klimaschutz: Die Climate Mobility Challenge 2023 steht in den Startlöchern – sind Sie dabei?

Mit dem Linienbus zur Lola? Na klar doch! Seit zwei Jahren werden die Nominierten zur Verleihung des Deutschen Filmpreises in Elektrobussen der Berliner Verkehrsbetriebe zum Roten Teppich gefahren: ein großer Spaß für die Promis und der Beweis, dass sich Glamour und Nachhaltigkeit nicht ausschließen müssen. Die Aktion ist Teil des Mobilitätskonzepts der Deutschen Filmakademie Produktion, die dafür einen Preis erhielt: Gewinnerin in der Kategorie Veranstaltungsmobilität bei der Climate Mobility Challenge 2022.

Kleiner Rückblick: Mit dem Glasgow Commitment setzte die Deutsche Bahn 2021 ein starkes Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit. Dem Aufruf, Geschäftsreisen im Jahr 2022 klimafreundlicher zu gestalten, folgten 880 Unternehmen, Organisationen, CEOs und Entscheidungsträger:innen. Daraufhin wurde die Climate Mobility Challenge ins Leben gerufen, eine Initiative von bahn.business, JobRad, MHP, GLS Bank, Motel One, BVZF und DLR. Sie bat Unternehmen der Geschäftsreise- und VAT-Branche, ihre Best-Practice-Projekte zu klimafreundlichen Mobilitätslösungen vorzustellen.

Die sechs besten Beiträge wurden im Sommer 2022 auf dem Mobility Symposium der DB in Frankfurt von Dr. Eckart von Hirschhausen prämiert. Neugierig geworden? Die Geschichten der Gewinner:innen werden in Kürze auf challenge.bahnbusiness.de in Form von Homestories noch einmal ausführlich erzählt.

Lola Linienbus
Wegweisend: Zur Verleihung des Deutschen Filmpreises in Berlin fahren die Nominierten in Elektrobussen
Deutsche Filmakademie

Die größte Plattform für nachhaltige Mitarbeitenden-Mobilität
Die Climate Mobility Challenge 2022 ist eine echte Erfolgsgeschichte. Attraktive Preise schaffen Anreize für Unternehmen, den eigenen oder firmenspezifischen CO2-Ausstoß durch ein klimafreundlicheres Mobilitätsverhalten zu verringern. Noch viel wichtiger aber ist der Austausch: Es gibt so viele Ansätze, die Mobilität von Mitarbeitenden zu verbessern. Wo aber genau starten? Welche Lösungen funktionieren bei anderen? Wie schafft man nachhaltige Anreize? Die Initiative bündelt Ideen, Wissen und Erfahrungen – auf diese Weise entstand die größte Plattform für Best Practices nachhaltiger Mitarbeitenden-Mobilität aus den Bereichen Geschäftsreisen, 360°-Mobilität, Pendelfahrten und Veranstaltungsmobilität.

Die besten 25 Lösungen sind im Mobility Lookbook zu finden: Große und kleine Unternehmen berichten von Aktionen, die zum Nachahmen einladen. Darunter zum Beispiel die „No flight days“ des Verlagshauses Gutekunst, das seinen Mitarbeitenden Ausgleichstage anbietet, wenn diese in ihrer Freizeit ein Jahr lang auf die Nutzung eines Flugzeugs verzichten. Die Barmer Ersatzkasse lockte ihre Mitarbeitenden zu einer zehnwöchigen Fahrrad-Challenge, indem sie wettete, mit den zusammen geradelten Kilometern einmal die Strecke zum Mond zurückzulegen. Bei Erreichen des Ziels sollte ein Trinkwasserbrunnen in Afrika gebaut werden. Ergebnis: Es wurden sogar zwei Brunnen gebohrt – und nach dem Ende der Wette nutzen viele Beschäftigte weiterhin vermehrt das Fahrrad anstelle des Autos.

Auch in 2023 wird es eine Climate Mobility Challenge geben!
Dieses Mal wollen wir über die Lösung hinaus wissen:
Wer oder was hat Ihre Mitarbeitenden-Mobilität geprägt oder auch verändert?  Was war der Auslöser? Klimakrise, Pandemie, Fridays For Future, Politik, Energiekrise, Gesundheit, der Wunsch der Mitarbeitenden: Wer oder was hat den Wandel angestoßen?

Die gesamte Unternehmensbandbreite ist hier gefragt: Wo Mobilität früher ein Kernthema von Fuhrpark- oder Travelmanagement war, spielt sie heute auch in den Bereichen HR, CSR, Marketing & Kommunikation oder auch bei den Mitarbeitenden selbst eine große Rolle. Perspektiven werden gewechselt, man schaut über den eigenen Tellerrand.

Wie hoch ist der Grad der Veränderung in Ihrem Unternehmen?
Welche Wirkung erzielen die Neugestaltungen? Was hat sich getan? Gibt es Zahlen, Statistiken oder persönliche Erfahrungsberichte?

Auch wenn folgende Maßnahmen nicht in die Wertung einfließen, interessiert es uns doch: Welche nachhaltigen Projekte gibt es in Ihrem Unternehmen, die über das Thema Mobilität hinausgehen? Grün bepflanzte Dächer, Bienenfarmen im Garten, Foodsharing in der Kantine?

Bei einer Umfrage des Statistikportals Statista im September 2021 gaben rund 24 Prozent der Befragten in Deutschland an, dass der Gedanke an die Mobilitätswende sie mit Sorge erfülle. Vielen fehlt eine Vision, wie ein nachhaltiger Wandel genau aussehen könnte. Dabei gibt es vielleicht direkt in der Nachbarschaft ein Real-Labor, in dem neue Ideen bereits umgesetzt werden? Jetzt sind Sie dran: Machen Sie Erfolge sichtbar, berichten Sie von Ihren Zielen, Aktionen und Veränderungen – jede Geschichte zählt und inspiriert andere!